Hüpfspiel

Ausbildung zum/zur Erzieher/-in als Vollzeitausbildung

Ausbildungsdauer und -zeiten

Der Unterricht beginnt jedes Jahr im September nach den Sommerferien.

  • Einjähriges Berufskolleg für Sozialpädagogik: Der Unterricht findet an 3 Tagen pro Woche zwischen 8:30 Uhr und 15:45 Uhr statt. Das Praktikum findet regelmäßig am 2 Tagen pro Woche statt.
  • Fachschule für Sozialpädagogik: Der Unterricht findet an 4 Tagen pro Woche zwischen 8:30 Uhr und 15:45 Uhr statt. Das Praktikum findet regelmäßig an einem Tag pro Woche statt. Darüber hinaus gibt es ein Blockpraktikum.

Die jeweils ersten 6 Monate gelten als Probezeit.

Abhängig von Ihren Voraussetzungen dauert die Ausbildung zum/zur Erzieher/-in drei bis vier Jahre.

Im Berufskolleg für Sozialpädagogik lernen Sie das Berufsbild "Erzieher/-in" genau kennen und eignen sich erste Kompetenzen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen an. Sie sammeln, von uns begleitet, Praxiserfahrung in einer geeigneten Einrichtung Ihrer Wahl und nehmen am allgemeinbildenden sowie fachtheoretischen Unterricht in der Schule teil. 

Die Ausbildung an unserer Fachschule für Sozialpädagogik wird Sie dazu befähigen, eigenverantwortlich Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsaufgaben zu übernehmen und in vielen sozialpädagogischen Bereichen fundiert tätig sein zu können. Sie nehmen am theoretischen und praxisorientierten Unterricht teil und absolvieren mehrere Praktika in verschiedenen Arbeitsfeldern.

Zusatzprüfung zum Erwerb der Fachhochschulreife

Durch Teilnahme am Zusatzunterricht im Wahlfach Mathematik und Zusatzprüfungen in Deutsch, Englisch und Mathematik ist es möglich, parallel zur Ausbildung die Fachhochschulreife zu erlangen. 

Nach bestandener Prüfung zum Abschluss der schulischen Ausbildung in der Fachschule für Sozialpädagogik absolvieren Sie ein einjähriges Berufspraktikum, um sich in die selbstständige Tätigkeit des Erzieherberufs einzuarbeiten. Dabei können Sie die erworbenen theoretischen Kenntnisse und Fertigkeiten anwenden und vertiefen. Auch während des Berufspraktikums werden Sie durch die Schule betreut. 

Am Ende der zweijährigen Fachschule für Sozialpädagogik stehen die schulischen Abschlussprüfungen:

  • Facharbeit mit Präsentation und einem abschließenden Fachgespräch
  • schriftliche Prüfung im Handlungsfeld "Berufliches Handeln fundieren" (BHF) oder "Erziehung und Betreuung gestalten" (EUB)
  • Mündliche Prüfung in mindestens einem Handlungsfeld
  • Nach dem 1-jährigen Berufspraktikum  und bestandenem Kolloquium wird die staatliche Anerkennung verliehen.

Kontakt

Berufliche Schulen DAA Stuttgart
Fachschule für Sozialpädagogik
Nordbahnhofstraße 147
70191 Stuttgart

Telefon: 0711 672359-10
Telefax: 0711 672359-99
E-Mail: noba.stuttgart[at]daa.de

Unsere Kolleginnen in der Verwaltung beantworten gerne Ihre Fragen.