Fördermöglichkeiten

Ihre Ausbildung an den Beruflichen Schulen der DAA Stuttgart kann durch einen Bildungsgutschein und/oder Leistungen nach dem Ausbildungsförderungsgesetz (Aufstiegs-BaFöG) gefördert werden. Nähere Informationen erhalten Sie bei Ihrer zuständigen Agentur für Arbeit, Ihrem Jobcenter oder dem Landratsamt Ihres Wohnortes. 

Aufstiegs-BAföG

Seit dem 1. August 2016 gilt das aktualisierte Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG), das weiterbildungswilligen Menschen attraktivere Förderbedingungen bietet und ihnen damit den Zugang zu einer Ausbildung erleichtert.

Wer sich berufsbegleitend oder auch in Vollzeit neue Karrierechancen erarbeiten möchte, kann das jetzt mit einer erweiterten Förderung und weniger Bürokratie. So kann beispielsweise der Förderantrag direkt online gestellt werden: Weitere Informationen erhalten Sie unter www.aufstiegs-bafoeg.de

Schüler BAföG

Für Schüler/-innen an den DAA-Fachschulen im Gesundheitsbereich gilt das vom Einkommen der Eltern abhängige Schüler-BAföG. Das BAföG für Schüler muss nicht zurückgezahlt werden. BAföG kann im Einzelfall auch über das 30. Lebensjahr hinaus gewährt werden.

Weitere Informationen zum BAföG

www.bafoeg-rechner.de

www.das-neue-bafoeg.de

Infoline 0800 | 2 23 63 41 (gebührenfrei)

Stipendium der DAA-Stiftung Bildung und Beruf

Die DAA-Stiftung Bildung und Beruf unterstützt unsere Schülerinnen und Schüler bei Bedarf mit Schulgeld­ersatz. So können auf Antrag bis zu 150,- € im Monat pro Schüler gezahlt werden. Sie müssen hierfür einen Antrag stellen, dem die üblichen Nachweise in Form von Steuererklärung, Gehaltsabrechnung oder Kontoauszügen beizufügen sind. Die DAA-Stiftung wird diesen Antrag prüfen und bei einem positiven Bescheid entsprechende Unterstützungszahlungen als Schulgeldersatz direkt an die Schule leisten.

Gerät ein Schüler oder dessen Familie während des Schuljahres in eine Notlage, so können die Schulgebühren ausgesetzt, verringert, über eine längere Frist gestreckt, in Einzelfällen sogar ganz erlassen werden.

Sonstige Fördermöglichkeiten

Auch gute schulische Leistungen können die Schulgebühren senken helfen:

  • In einigen Schularten honorieren wir gute Leistungen, also gute Noten in den Abschlusszeugnissen mit Rückvergütungen von bis zu 50 % der gezahlten Schulgebühren. 
  • Schüler, die in den Halbjahreszeugnissen einen Notenschnitt von 2,5 erreichen, bekommen in den meisten Schularten im 2. Schulhalbjahr die Schulgebühren erlassen.
  • Wer in der bedauerlichen Lage ist, eine Klasse wiederholen zu müssen, erhält im Wiederholungsjahr 50% Nachlass auf die Schulgebühren.
  • Gerät ein Schüler oder dessen Familie während des Schuljahres in eine Notlage, so können die Schulgebühren ausgesetzt, verringert, über eine längere Frist gestreckt, in Einzelfällen sogar ganz erlassen werden.